Bitcoins integratives Potenzial darf man nicht unterschätzen. Von „Banking the unbanked“ einmal abgesehen, kann die Kryptowährung Nr. 1 auch für zugänglichere Finanzmärkte sorgen. Denn dass Kryptowährungen geeignet sind, auch Laien für den Asset-Handel zu begeistern, hat der Bullenmarkt vom letzten Jahr eindrücklich bewiesen. Die schweizerische Firma WCX könnte nun dafür sorgen, dass Bitcoin auch den klassischen Wertpapierhandel für eine breitere Zielgruppe zugänglich macht.

Schließlich können Anleger auf WCX über 100 verschiedene Assets von Aktien über Devisen bis Rohstoffe und Edelmetalle handeln. Das Besondere: Anstatt den Briefkurs in Fiatwährungen wie Euro oder US-Dollar auszugeben, ist der Star der Plattform Bitcoin. Denn alle Gewinne, Verluste, Kurse und Bewertungen gibt WCX in BTC aus. Das Mindestvolumen beträgt laut Website 0,001 BTC.

Gründer Amatsu Soyonobu hat für die Entwicklung der Plattform seinen Job bei Apple aufgegeben und schickte sich an, Bitcoins Adaption durch die Entwicklung eines weiteren Use Cases voranzutreiben.

„Betrachten Sie uns als Börsenmakler, außer dass Sie anstelle von Fiat Bitcoin einzahlen“,

sagte Soyonobu gegenüber Coinspeaker.

Das Konzept kommt bei den Anlegern gut an. Seit dem Launch im Oktober 2018 konnte WCX bereits über 125.000 Investoren aus 189 Staaten begrüßen.

Wettbewerbsvorteil Bitcoin

Dass die Börse auf Bitcoin setzt, hat indes nicht nur ideologische Hintergründe. Denn durch den Einsatz von BTC anstatt von US-Dollar könne die Börse Einzahlungen, Abhebungen und Trades zum Nulltarif anbieten und so die üblichen Gebühren vermeiden. Ein klarer Wettbewerbsvorteil gegenüber traditionellen Handelsplätzen.

„Wir können Null-Prozent-Gebühren für Einzahlungen, Auszahlungen und Trades anbieten, weil wir Nein zu Fiat gesagt haben. Wir betrachten Bitcoin als unseren Wettbewerbsvorteil.“

Der Zugang zum Wertpapiermarkt bleibt Privatanlegern häufig verwehrt, da oftmals komplizierte Onboarding-Prozesse durchlaufen werden müssen. Innovative Konzepte wie das von WCX könnten also für einen integrativeren Finanzmarkt sorgen.

Dass Gründer mittlerweile feststellen, dass die Nutzung von BTC nicht nur aus Marketingperspektive sinnvoll ist, sondern auch wirtschaftliche Vorteile mit sich bringt, ist ein gutes Zeichen für das Ökosystem.

BTC-ECHO

https://www.btc-echo.de