Binance Erfahrungen

In den letzten Zeiten häufen sich wieder die Meldungen, dass der Bitcoin neue Rekordwerte erreicht. Viele Kleinanleger haben sich mit diesem Thema bereits auseinandergesetzt und verfolgen die Kryptowährung ganz genau. Immer beliebter sind dabei auch die Bitcoin Marktplätze, an denen die Währung in zahlreiche andere elektronische Währungen getauscht werden kann. Zudem besteht die Möglichkeit Bitcoins käuflich im Gegenzug für eine „echte“ Währung zu erwerben. Wir haben uns mit dem Marktplatz von Binance auseinandergesetzt und wollen unsere Binance Erfahrungen im Folgenden teilen.

Ein wichtiger Satz muss dabei gleich zu Beginn fallen, denn viele Anleger begleitet die Angst vor einem Betrüger. Diese Angst ist nicht vollkommen unbegründet, denn in der Vergangenheit gab es durchaus das eine oder andere fragwürdige Geschäftsmodell auf dem Markt. Mittlerweile hat sich die Branche jedoch deutlich verändert und wird auch deutlich stärker reguliert. Darüber hinaus handelt es sich bei Binance um einen der größten Bitcoin Handelsplätze überhaupt. Ein Betrug oder eine Abzocke können ausgeschlossen werden, zumal hinter Binance eine ganze Reihe von prominenten Investoren steht.

Unsere Erfahrungen im Überblick

Die Plattform hat ihre Wurzeln in Shanghai, betreut von hier aus aber Nutzer auf der ganzen Welt. Der deutschsprachige Raum ist nach unseren Binance Erfahrungen erst kürzlich in den Fokus gerückt, was sich unter anderem an der fehlenden deutschen Übersetzung der Webseite erkennen lässt. Erreichbar ist diese auf Englisch, Japanisch, Koreanisch, Chinesisch, Spanisch, Französisch und Russisch. Es ist also nicht zu übersehen, dass vor allem der heimatliche Markt in Asien eine wichtige Rolle spielt. Hier hat sich Binance auch bereitseinen starken Ruf aufbauen können und gehört zu den Marktführern. Ein Software Download ist für die Teilnahme am Handel nicht notwendig, zusätzlich dazu stellt das Unternehmen eine eigenen mobile App bereit, mit der auch von unterwegs aus gehandelt werden kann.

Unternehmen Binance.com
Adresse Shanghai
Registrierungsnummer
Telefon
E-mail nur Kontakformular
Live Chat

Trotz der möglichen Sprachbarrieren gelingt der Handel auf der Webseite enorm einfach. Die verschiedenen Märkte für die unterschiedlichen Kryptowährungen lassen sich leicht ansteuern, der Handel geht ebenfalls schnell und bequem von der Hand. Einzahlungen sind beim Anbieter jederzeit kostenlos, beim Handel arbeitet Binance mit einer Pauschalgebühr von 0,1 Prozent. Wer auszahlen möchte, muss verschiedene Gebühren beachten, die von Währung zu Währung variieren. Insgesamt lassen sich nach unseren Binance Erfahrungen rund 80 Kyrptowährungen handeln, genutzt wird die Plattform von mehr als einer Million Nutzern.

Binance: Betrug oder seriös?

Der Handel mit dem Bitcoin oder anderen Kryptowährungen birgt natürlich ein paar gewisse Risiken. Umso wichtiger ist es, sich zumindest bei seiner Plattform auf einen seriösen und sicheren Rahmen verlassen zu können. Bei Binance lässt sich dieser sichere Rahmen definitiv entdecken. So hat der Anbieter eine beeindruckende „Auswahl“ an Investoren hinter sich, die dem Ganzen einen seriösen Anstrich verleihen.

Darüber hinaus kann Binance einen Nutzerkreis von mehr als einer Million Usern vorweisen – und die wären bei einem unseriösen Anbieter natürlich nicht zu finden. Gearbeitet wird hier mit mehreren Verschlüsselungs- und Sicherheitsprogrammen, wobei die SSL-Verschlüsselung sicherlich als bekanntester Schutz bezeichnet werden kann. Ein Binance Betrug ist in unseren Augen ausgeschlossen, zumal es sich keinesfalls um einen kleinen oder unbedeutenden Marktplatz handelt. In der asiatischen Heimat ist Binance ein wahrer Gigant und lässt so unterm Strich hinsichtlich der Seriosität keine Fragen offen.

Das Angebot von Binance im Überblick

Für den Handel mit den verschiedenen Kryptowährungen stellt der Anbieter eine Handelsplattform aus eigenem Hause zur Verfügung. Eine Software muss nicht heruntergeladen werden, stattdessen kann der Handel mit den Kryptowährungen direkt im Browser vollzogen werden. Unterschieden wird dabei zwischen einer klassischen Handelsvariante und einer Version für fortgeschrittene Nutzer. Allerdings steht bei Bedarf auch eine Download-Version bereit, welche aktuell jedoch nur von Nutzern mit einem Windows-Gerät in Anspruch genommen werden kann.

Wer auf der Suche nach einem großen Handelsplatz für Kryptowährungen ist, der ist bei Binance definitiv auf der richtigen Seite gelandet. Das Unternehmen aus Shangai fokussiert sich nicht nur auf den Bitcoin, sondern ermöglicht auf seiner Plattform den Handel mit zahlreichen Coins. Mit dabei sind zum Beispiel Ethereum, der itcoin, Bitcoin Cash, Iconomi, Bitcoin Gold oder Bitcoin Diamond. Wichtig zu beachten ist, dass beim Handel über Binance eine Gebühr erhoben wird, welche bei 0,1 Prozent des Handelswertes liegt. Der Vorteil für Nutzer mit kleineren Handelsgrößen liegt auf der Hand, denn gegenüber einer festgelegten Gebühr wird so fair immer der eigenen Größe entsprechend gezahlt.

Handelsplattform von Binance

Gehandelt wird nach unseren Binance Erfahrungen auf einer hauseigenen Plattform, die vom Unternehmen selbst entwickelt wurde. Aufgeteilt wird der Handel über die Plattform in zwei verschiedene Arten. Neulinge können auf die Basic- Variante zurückgreifen, welche als sehr übersichtlich bezeichnet werden kann. So werden Verläufe in einem Chart-Board dargestellt, für das die Nutzer verschiedene Filter einstellen können. Die Alternative hierzu stellt die Advanced-Variante dar, welche generell als etwas visueller bezeichnet werden kann. Neulinge können sich hier aber ebenfalls orientieren.

Etwas schade: Ein kostenloses Demokonto für den Einstieg in den Handel wird nicht zur Verfügung gestellt. Übrigens: Der Anbieter stellt regelmäßig den Coin des Monats vor. Wer diese ausgewählte Kryptowährung handelt, kann sich die Gebühren von 0,1 Prozent für den Handel sparen. Hilfreich sind bezogen auf die Handelsplattform zudem die verschiedenen Features, wie die Festlegung eines bestimmten Zeitraums im Chart-Tool. Darüber hinaus lassen sich die einzelnen Coins bequem per integrierter Suchfunktion aufspüren. Selbst ohne große Vorkenntnisse und trotz der fehlenden deutschen Übersetzung ist der Handel also nicht wirklich kompliziert.

Um ein eigenes Handelskonto beim Anbieter zu erstellen, müssen die Nutzer lediglich auf der Startseite die Schaltfläche „Register“ anklicken. Im Anschluss daran werden lediglich wenige Angaben erforderlich, so dass die Kontoeröffnung bereits innerhalb von ein paar Minuten abgeschlossen werden kann. Zu den erforderlichen Angaben gehören dabei die eigene E-Mail-Adresse, ein Passwort und eine mögliche Referral-ID. Die ist besonders dann interessant, wenn Nutzer andere User werben, denn hiermit lässt sich ein kleiner „Obolus“ verdienen.

Ein- und Auszahlungen

Eine wichtige Besonderheit bei Binance fällt auf, wenn das Zahlungsportfolio des Anbieters unter die Lupe genommen werden soll. Eine wirkliche Vielfalt an Zahlungsoptionen ist hier nämlich nicht zu finden. Und warum nicht? Ganz einfach: Die klassische Einzahlung von Euro oder anderen Währungen ist hier nicht möglich. Ein- und Auszahlungen lassen sich ausschließlich mit den unterschiedlichen Kryptowährungen durchführen. Wie genau die einzelnen Transaktionen abgewickelt werden, ist also immer vom jeweiligen Coin abhängig. Sicher aber ein Pluspunkt ist nach unseren Binance Erfahrungen, dass auf die Gebühren für die Einzahlung verzichtet wird.

Zahlungoptionen von Binance im Überblick
Zahlungsmöglichkeiten: Alle unterstützen Kryptowährungen
Mindesteinzahlung :
Gebühren: variabel
Kontoführung möglich in: Alle unterstützen Kryptowährungen
Auszahlungsoptionen: Alle unterstützen Kryptowährungen

Ausgezahlt wird beim Anbieter ebenfalls nur mit den Kryptowährungen, was generell nicht als großes Problem bezeichnet werden kann. Ganz im Gegenteil, denn in aller Regel werden die Auszahlungen deutlich schneller abgewickelt, als im Vergleich zu altbekannten Zahlungsmethoden. Wichtig ist allerdings bei den Abhebungen zu beachten, dass diese nicht ganz ohne zusätzliche Gebühren von der Hand gehen. Wer eine Auszahlung mit dem Bitcoin durchführen möchte, muss eine Gebühr von 0,0005 BTC einplanen. Beim Litcoin liegt die Gebühr bei 0,001 LTC, Ethereum kann ab einer Gebühr von 0,01 ETH ausgezahlt werden.

Sicherheit und Regulierung

Bei Binance handelt es sich um ein enorm bekanntes asiatisches Unternehmen, welches lediglich im deutschsprachigen Raum noch nicht die gewünschte Popularität gewinnen konnte. Nichtsdestotrotz spricht der beeindruckende Hintergrund in der Heimat dafür, dass es die Trader mit einem seriösen und zuverlässigen Anbieter zu tun haben. Immerhin sind hier mehr als eine Million Nutzer registriert und vertrauen der Plattform eine enorme Summe an Währungen an.

Geschützt werden die Transaktionen natürlich durch die „hauseigenen“ Verschlüsselungen oder Sicherheitsvorkehrungen der Coins. Darüber hinaus verwendet aber auch Binance noch zusätzliche Schutzmechanismen, weshalb der Handel über die Plattform als denkbar sicher bezeichnet werden kann.

Kundensupport

Beim Kundensupport könnte der Anbieter nach unseren Binance Erfahrungen noch ein wenig nachhelfen. Diese Anmerkung bezieht sich allerdings nicht direkt auf die Beratung, sondern vielmehr auf den Zugang zum Kundensupport. Der Support-Bereich ist auf den ersten Blick einfach zu finden, die möglichen Kontaktmethoden aber weniger. Hier muss schon ein wenig gesucht werden, ehe das Kontaktformular aus den Tiefen der Homepage erscheint. Ausgefüllt ist das Formular im Handumdrehen, bis zur Rückmeldung können allerdings einige Stunden vergehen. Eine echte Alternative zu dieser Kontaktmethode gibt es nicht, auf einen Live-Chat oder eine telefonische Hotline wird beim Anbieter derzeit noch vollständig verzichtet.

Allerdings schafft ein sehr umfangreicher FAQ-Bereich Abhilfe. Hier beantwortet der Anbieter alle wichtigen Fragen rund um die unterschiedlichen Währungen oder den Handel mit der Plattform. Mit großer Wahrscheinlichkeit kann schon hier jeder Nutzer die Antwort auf seine Frage finden – zumindest dann, wenn es sich um ein allgemeines Thema und keine kontospezifische Angelegenheit handelt. Wichtig zu beachten ist aber natürlich auch beim Support und im FAQ-Bereich, dass die Beratung leider nicht in deutscher Sprache angeboten wird. Aber: Was nicht ist, kann noch werden und dürfte angesichts des „Angriffes“ auf den deutschsprachigen Markt auch sicherlich nur noch eine Frage der Zeit sein.

Benutzerfreundlichkeit

Abgesehen von den möglicherweise kleineren Problemen aufgrund der fehlenden deutschen Übersetzung gestaltet sich die Bedienung der Plattform insgesamt sehr einfach. Der Anbieter stellt verschiedene Hilfen zur Verfügung, mit denen auch Anfänger schnell die Eigenheiten dieses Marktplatzes überblicken können. Darüber hinaus werden direkt auf der Startseite drei Videos angeboten, welche ebenfalls einen kurzen Einblick in den Handel und die Krypto-Coins im Allgemeinen bieten. Steuerung und Navigation sind also vollkommen schlagfertig, durch die Videos und die vielen kleineren Tutorials im FA-Bereich gibt es noch einen weiteren Pluspunkt für den Anbieter.

Mobile App

Mit nur einer mobilen App allein gibt sich der Anbieter nicht zufrieden. Stattdessen wird die Binance App in unterschiedlichen Varianten aufgeboten, womit die Plattform allen Nutzern den Handel auch von unterwegs aus ermöglichen möchte. Eine Download-Version der Plattform wird für Nutzer mit Android, iOS- oder Windows-Geräten angeboten. Die jeweilige Software kann kostenlos heruntergeladen werden, erledigt sein sollte der Download bei einer anständigen Internetverbindung innerhalb weniger Augenblicke. Eine weitere Möglichkeit für die Nutzung ist die mobile Web-Variante, welche ohne einen zusätzlichen Software-Download auskommt. Gehandelt wird in diesem Fall ganz einfach im mobilen Browser. Nachteile hinsichtlich der Steuerung treten nicht auf, da Binance mobil mit einem intuitiven Design arbeitet. Selbst die Neulinge dürften ich also im mobilen Angebot schnell orientieren können.

Fazit: Vielfältiges Handelsangebot

Unsere Binance Erfahrungen fallen unterm Strich enorm ansprechend aus. Die Plattform hat das eigene Angebot in den letzten Jahren stetig erweitern können und ermöglicht mittlerweile das Traden von mehr als 80 verschiedenen Coins. Im Vergleich der Bitcoin Exchanges ist das ein sehr starker Wert. Der Bitcoin ist sicherlich die bekannteste Variante, es gibt aber auch zahlreiche asiatische Währungen, die den Fokus auf den heimatlichen Markt unterstreichen. Im deutschsprachigen Raum wird der seriöse und zuverlässige Anbieter in den nächsten Jahren aber vermutlich ebenfalls seinen Einfluss erweitern können. Warum auch nicht, immerhin wird den Nutzern hier eine ganze Menge geboten und es sind lediglich minimale Kleinigkeiten, die noch nicht ganz optimal gelöst wurden.